Zurückbutton

Unsere Kirchen

Dietrich-Bonnhoefer-Kirche

Dietrich-Bonhoeffer-Kirche

Durch den beständigen Zuzug von Menschen nach Schortens und durch den Bau des Rathauses an der Oldenburger Straße verlagerte sich der Mittelpunkt des Ortes nach dem Zweiten Weltkrieg von der St.-Stephanus-Kirche hin nach Heidmühle.

So beschloss der Gemeindekirchenrat 1961, in Heidmühle ein weiteres Gemeindezentrum nach Plänen des Architekten Jürgens aus Schortens zu errichten. Am 9. Juni 1963 wurde die Kirche eingeweiht. Den Namen des aus Breslau stammenden Theologen und Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer erhielt sie jedoch erst 20 Jahre später. 1987 kam der Kirchturm hinzu, der eine fast 300 Jahre alte Glocke aus Steinseifersdorf in Schlesien trägt.

Dietrich-Bonnhoefer-Kirche

Blickfang im Inneren der Kirche sind seit 2001 zwei Buntglasfenster im Altarraum. In ihnen hat der Künstler Norbert Marten aus Westerstede die Themen Ostern und Pfingsten symbolisch verarbeitet und das Leben des Namensgebers der Kirche, Dietrich Bonhoeffer, dazu in Beziehung gesetzt.

Zurückbutton